Starre Rücksitzbank? Kein Problem!

© Avinash Patel-www.pexels.com

Zwar ist es heute fast eine Standard-Ausstattung, dass sich die Rücksitzbank umlegen lässt, aber dennoch gibt es durchaus (meist ältere) Fahrzeuge in denen es nicht möglich ist. Hier bleibt entweder die ungemütliche Übernachtung auf einem der Sitze oder Sie nutzen die Rücksitzbank. Dazu bewegen Sie den Fahrer- und Beifahrersitz möglichst weit nach vorne um sich Platz zu verschaffen. Anschließend füllen Sie die Lücken des Fußraums der Rücksitzbank mit Gepäck oder anderen Gegenständen, um eine größere Schlaffläche schaffen zu können.

Genau für diesen Zweck gibt es entsprechend geformte Luftmatratzen, die den Raum bestmöglich ausfüllen und gleichzeitig maximalen Komfort bieten.

Tipp: Für die Übernachten im Auto empfiehlt sich eine zusätzliche Dachbox, die auf dem Fahrzeug befestigt wird und somit noch zusätzlichen Stauraum außerhalb vom Fahrzeug bietet, damit mehr Platz im Fahrzeug zum Übernachten bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.